Schwanger mit 40+

babywunsch-kosten

Kinderwunsch mit 40

„Es ist definitiv nicht zu spät“!

 

Sie träumen davon, mit über 40 Jahren ein Kind zu bekommen? Obwohl das Leben nicht immer nach Plan verläuft, ist eine Schwangerschaft auch in diesem Alter möglich

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch in unserer Kinderwunschklinik Graz:

  • Durch individuelle, aktive Behandlungsansätze streben wir danach, Ihr maximales Fruchtbarkeitspotenzial zu erreichen, das sogar die Natur übertreffen kann.
  • Kompetente, umfassende und ehrliche Bewertung Ihrer Chancen auf eine Schwangerschaft.
  • Transparente Kosten und finanziell sinnvolle Behandlungspläne.
  • In unserer Kinderwunschklinik Graz sind wir spezialisiert auf Kinderwunschbehandlungen und bekannt für unsere einfühlsame Betreuung sowie unsere langjährige Erfahrung. Wir verstehen die Sensibilität und Einzigartigkeit jedes einzelnen Falls und stehen Ihnen mit unserem umfangreichen Fachwissen zur Seite, um Ihre individuellen Bedürfnisse bestmöglich zu erfüllen.
  • Unser hochmodernes IVF-Labor bietet uns die optimale Umgebung, um Ihren Kinderwunsch zu erfüllen.
  • Nehmen Sie den ersten Schritt und kontaktieren Sie uns noch heute! Wir beantworten gerne all Ihre Fragen und stehen Ihnen für ein erstes Gespräch zur Verfügung.

Dein Weg zum Wunschkind

Schwanger werden mit 40+

Im Laufe ihres Lebens machen sich viele Frauen irgendwann Gedanken über die Möglichkeit, Mutter zu werden. Fragen nach Verantwortung, Lebenszielen und Partnerschaft können zu verschiedenen Lebensphasen auftauchen. Manche entscheiden sich bewusst für eine spätere Schwangerschaft, während bei anderen der Zeitpunkt sich unbewusst immer weiter nach hinten verschiebt. Obwohl eine Schwangerschaft über 40 früher undenkbar schien, ist dies heute Realität geworden, sofern es biologisch möglich ist.

Doch wir dürfen nicht vergessen: Die Chance, schwanger zu werden, nimmt mit dem Alter ab. Schwangerschaften über 45 sind selten, aber nicht unmöglich. Obwohl späte Schwangerschaften als Risikoschwangerschaften betrachtet werden können, ist das Alter nur einer von vielen Faktoren. Durch einfühlsame Vorsorgeuntersuchungen und spezielle Tests können ältere Frauen bestimmte Risiken abklären lassen, wenn sie dies wünschen. Uns ist bewusst, dass der Weg zum Elternglück nicht immer einfach ist, und wir stehen Ihnen mit Empathie, Fachwissen und Unterstützung zur Seite, um Ihre individuellen Bedürfnisse bestmöglich zu erfüllen.

zum erstgespräch
Fruchtbarkeit
Chancen
Risiken
Ursachen | Therapien

Wie verändert sich die Fruchtbarkeit? 

Schon ab dem frühen 30. Lebensjahr beginnt die Fruchtbarkeit von Frauen allmählich abzunehmen. Während es in den 20ern oft noch vergleichsweise einfach ist, schwanger zu werden, werden die Chancen ab dem 30. Lebensjahr allmählich geringer. Mit zunehmendem Alter sinken die monatlichen Chancen auf eine Schwangerschaft weiter. Ab dem 40. Lebensjahr ist es oft deutlich schwieriger, auf natürliche Weise schwanger zu werden, und ab 45 Jahren wird es sogar äußerst selten.

Weitere Informationen: „Eizellen & Alter der Frau“

Warum nimmt die Fruchtbarkeit ab?

Die Anzahl der Eizellen einer Frau ist bereits bei ihrer Geburt festgelegt und nimmt im Laufe der Zeit ab. Die Rate dieses Rückgangs variiert von Frau zu Frau. Durch Ultraschalluntersuchungen und Hormonanalysen kann die Eizellreserve beurteilt werden. Einige Frauen haben bereits in ihren 30ern eine niedrige Eizellreserve, während andere auch mit 40 noch viele Eizellen haben.

Zusätzlich nimmt mit dem Alter auch die Qualität der Eizellen ab, während der Anteil von Eizellen mit genetischen Veränderungen zunimmt. Dies kann dazu führen, dass unreife oder genetisch veränderte Eizellen nicht befruchtet werden oder sich nicht weiterentwickeln können, was die Schwangerschaftschancen beeinträchtigt. Hormonelle Veränderungen können ebenfalls den Eisprung beeinflussen und die Chancen einer Schwangerschaft verringern.

Trotz dieser Herausforderungen besteht die Möglichkeit, mit jeder Zyklusphase erneut den Versuch einer Schwangerschaft zu unternehmen. Zudem können unterstützende Kinderwunschbehandlungen die Chancen signifikant erhöhen.

Wissenswertes

Etwa jedes siebte Paar in Österreich bleibt trotz regelmäßigen ungeschützten Geschlechtsverkehrs kinderlos. Dies kann verschiedene Ursachen haben, darunter hormonelle Störungen oder organische Fehlbildungen sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Daher ist die Untersuchung des Mannes auch in Situationen, in denen die Frau über 40 ist, von entscheidender Bedeutung.

Chancen mit 40+ schwanger zu werden

Grundsätzlich sind Ihre Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft mit jüngerem Alter höher. Eine 20-jährige Frau hat eine 86%ige Wahrscheinlichkeit, innerhalb eines Jahres schwanger zu werden, während diese bei einer 40-Jährigen bei 36% liegt.

Ursachen

Jede Frau wird mit einer festen Anzahl von Eizellen geboren, die ab der Pubertät reifen. Monatlich entwickelt sich eine dominante Eizelle, während andere verloren gehen. Die Eizellreserve nimmt stetig ab. Die Qualität der Eizellen nimmt ebenfalls ab, besonders nach dem 40. Lebensjahr. Mit zunehmendem Alter können verschiedene Risikofaktoren auftreten, die die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können, darunter Krankheiten, Stress, Gewichtsprobleme, Alkohol- und Tabakkonsum, sowie mangelnde körperliche Aktivität oder unausgewogene Ernährung. Lassen Sie sich von diesen Informationen nicht entmutigen. Für die meisten Paare mit Kinderwunsch eröffnen sich durch Methoden der assistierten Reproduktion neue Möglichkeiten, ihren Traum vom Baby zu verwirklichen. Jede Behandlung beginnt mit einer gründlichen Diagnose.

schwangermit40.png

Erhöhtes Risiko bei 40+?

  • Mit zunehmendem Alter steigt leider auch die Rate an Fehlgeburten. Dies ist ein Schutzmechanismus der Natur, der bei 40-Jährigen zu einer Fehlgeburtsrate von etwa 30 % und bei 42-Jährigen zu einer Rate von etwa 50 % führt. Frühe Fehlgeburten dienen dazu, nicht lebensfähige Babys mit Chromosomenschäden oder anderen Defekten zu verhindern. 

  • Zusätzlich erhöhen sich mit den Jahren weitere Risiken, darunter Frühgeburten, Schwangerschaftsdiabetes und schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck.

  • Wir stehen Ihnen gerne persönlich in unserer Klinik zur Beratung zur Verfügung, um Ihr individuelles Risikoprofil zu bestimmen.

Gesundheitliche Risiken

Experten sind uneins darüber, wie riskant eine Schwangerschaft ab dem 40. Lebensjahr ist. Während einige Schwangerschaften in diesem Alter ohne Probleme verlaufen, treten bei anderen häufiger Komplikationen auf. Die gängigsten Probleme sind:

  • Schwangerschaftsdiabetes: Eine Erstmanifestation von Diabetes während der Schwangerschaft. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Dies kann zu verschiedenen Komplikationen führen, darunter Harnwegsinfektionen, Bluthochdruck, erhöhtes Geburtsgewicht des Kindes, Frühgeburt und Präeklampsie, was die Wahrscheinlichkeit eines Kaiserschnitts erhöht.
  • Bluthochdruck: Schwangerschaften ab 40 sind häufig von Bluthochdruck begleitet, der zu weiteren Komplikationen wie Präeklampsie, HELLP-Syndrom oder einer mangelnden Durchblutung der Gebärmutter und der Plazenta führen kann.
  • Präeklampsie: Diese Erkrankung tritt häufig im späten Schwangerschaftsstadium auf und kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Eklampsie führen. Symptome wie Ödeme, erhöhter Blutdruck und erhöhte Eiweißwerte sollten ernst genommen werden.
  • Chromosomenstörungen/Fehlgeburten: Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für chromosomale Störungen wie Trisomie 21. Dies kann zu Fehlgeburten führen, da sich Babys aufgrund von Fehlbildungen möglicherweise nicht weiterentwickeln. Pränatale Screening- und Untersuchungsverfahren können helfen, diese Anomalien zu erkennen, aber die Entscheidung darüber liegt allein bei den Eltern.

Ursachen feststellen & korrekte Therapie wählen 

Wenn Ihr Kinderwunsch nach sechs Monaten unerfüllt bleibt, heißen wir Sie herzlich in unserer Kinderwunschklinik willkommen. Wir beginnen mit einer gründlichen Diagnose, um die Ursachen für Ihren unerfüllten Kinderwunsch zu ermitteln, und erstellen dann einen individuellen Behandlungsplan für Sie. Wir begleiten Sie einfühlsam auf Ihrem Weg zum Wunschkind.

Unser Diagnoseprozess umfasst folgende Schritte:

  • Ein ausführliches Erstgespräch, in dem wir Ihre medizinische Vorgeschichte kennenlernen und die weitere Behandlungsstrategie festlegen.
  • Untersuchungen wie Ultraschall zur Bestimmung Ihrer Eizellenreserve und Hormonstatusbestimmung, einschließlich des Anti-Müller-Hormons.
  • Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit mittels Hydro Contrast Sonography (HyCoSy).
  • Untersuchung der Fruchtbarkeit des Mannes durch ein Spermiogramm.

Basierend auf den Gesprächen und den Diagnoseergebnissen wählen wir die optimale Therapie für Sie aus, sei es eine Hormonbehandlung, Insemination oder eine künstliche Befruchtung (IVF, ICSI, P-ICSI). Wir informieren Sie ausführlich über jeden Schritt der Therapie, stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung und berücksichtigen Ihre Bedenken und Wünsche.

Wenn festgestellt wird, dass Ihre Eizellenreserve erschöpft ist, unterstützen wir Sie auch beim Schwangerwerden durch Eizellenspende.

Kinderwunschklinik-Graz-Kinderwunsch-baby

Machen Sie heute den ersten Schritt!

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!Vereinbaren Sie ein erstes Beratungsgespräch oder melden Sie sich für unseren kostenlosen Informationsabend an und erfahren Sie mehr über den nächsten Schritt auf Ihrem Weg zur Elternschaft.